terra
 
 
 
 
 
 
 
 
Le Chevalier geb. 02.02.11
 
 

Le Chevalier deckt
2016 im Gestüt Terra Nova

Le Chevalier, der wohl letzte Sohn des leistungsstarken Neuseeländers Cavallieri xx fand schon auf seiner Körung großen Beifall.
Nicht nur der sporterprobte Vater, sondern auch die mütterliche Seite bringt hochkarätiges Leistungsblut mit. Hier finden wir neben Ramzes x, Humboldt, Marduc und Mahon(Mahagoni-Habicht) gehäuft das Blut des berühmten einstigen Hauptbeschälers Trakehnens, nämlich Fetysz ox.
Le Chevalier, überragend am Sprung und kniebetonte Bewegungen aus einer sehr aktiven Hinterhand weisen schon jetzt auf seine hohe Doppelveranlagung hin.
Wie Perlen auf der Schnur reihen sich hochkarätige Stuten über mehrere Generationen in der Ahnentafel von Le Chevalier, sodass  wir einer züchterischen und sportlichen Zukunft mit Zuversicht entgegenblicken können.
Mutter Laconda II v. Vespuci, eine züchterische Rarität schon allein durch den Jahrhunderthengst Ramzes x im Pedigree.
Großmutter Stpr.- u. Prst. Lagune v. Marduc, einstige Reservesiegerin des Norddeutschen Stutenchampionats Tarmstedt und Siegerin der Ehrenklasse der Bundesstutenschau Neustadt/D 2004.
Urgroßmutter Est., Stpr.- u. Prst. Lajana IV, 1g-Preisträgerin auf der Bundesstutenschau Verden 1989 und Mutter der gekörten Hengste Lambrusco(S-Dressur) und Larduc(ZfdP) sowie der Verb.- und Staatsprämienstuten Lagune X, Lambada und Lara XIII, alle v. Marduc.
Ururgroßmutter Lissa II v. Maharadscha, einstige Preisspitze der Reitpferdeaktion in Kranichstein und später erfolgreiches Vielseitigkeitspferd unter Ulrich Werchau.
Le Chevalier, eine Alternative zu den immer enger werdenden Blutführungen in der Trakehner Zucht.

 
Weiterhin TG v. Marduc und Amiego erhältlich
 
Starway
Starway
Starway

Seit diesem Jahr deckt bei uns als Nachfolger des leider ausgeschiedenen Hengstes Benz der sehr interessant gezogene Halbblüter Star Way. Für den 1988 im Gestüt Hörstein als Sohn des irischen Vollblüters „Star Regent xx“ gezogene Hengst sollte zunächst eine Karriere als Vielseitigkeitspferd unter Ingrid Klimpke im Vordergrund stehen, die auch sehr hoffnungsvoll begann.
Die Hengstleistungsprüfung beendete er in einem 53 köpfigen Feld als Dritter in Leistungsklasse I. 
Es folgte:
1993  3.Platz im Trak.-Geländepferde-Championat
1994  Bronze beim Bundeschampionat nach gewonnener Einlaufprüfung und dem 2.Platz in der Eignungsprüfung des Finales.
1994 Der Sieg mit großem Abstand im Vitor-Cup.
1995 Sieg im Geländepferde-Championat des Bundesturniers.
Qualifikation für das Bundeschampionat

Dann – ein Trümmerbruch der linken Kniescheibe im Training beendete jäh die steile Sportkarriere des Hengstes. Ein langer Klinikaufenthalt mit zweifelhaftem Ausgang folgte, aber auch hier bewies Starway seine große Härte und seinen  absoluten Lebenswillen.

Wir sind der Familie Schmidtlein vom Gestüt Heidekaten sehr dankbar, dass sie uns diesen züchterisch so wertvollen Hengst überlassen hat.  Nachdem wir seine Nachzucht im dortigen Gestüt gesehen haben, sind wir von seiner positiven Vererbung überzeugt. Er stellte u. A. in der Vergangenheit, trotz geringer Deckzahlen,  zwei gekörte Söhne, Exclusiv und Pepper & Salt (Sieger seiner HLP) und Starlett VIII, die Landessiegerin von Hessen 2001, die im gleichen Jahr auch ihre SLP gewann. Über Star Regent xx ist Starway übrigens auch nah mit Andreas Dibowskis Olympiapferd Butts Leon verwandt. Starway, vollblutgeprägt von seinem Vater, entspringt einer der einflussreichsten und fruchtbarsten  Stutenfamilien der Gesamtzucht, nämlich die der Schwindlerin v. Alibaba (Elxnat-Hohenkirchen früher Scheunenort/Skunsgirren in Ostpreußen.
Aus diesem Züchterstall und auch aus Starways Mutterlinie stammt ebenfalls Ingrid Klimpkes Erfolgsmilitarypferd Seacooki TSF v.  Helikon xx.
Zucht auf Leistung ist eben kein Zufall, wenn die Grundlage dafür vorhanden ist.  Wir denken, wir haben sie mit Starway.

 

 

Domhardt

Domhardt


Foto: Micha Rittmeier

In seiner ersten Saison hat er ein Versprechen eingelöst: Der schwarzbraune Domhardt, Sohn des Elitehengstes Lehndorff's - in 2007 „Hengst des Jahres“ -, hatte Zeit seines Lebens nicht die Chance zur Zucht, die ihm aufgrund der Abstammung und des Erscheinungsbilds zusteht. Wir versprechen uns mit diesem sympathischen Marduc-Enkel in unserer von diesem Hengst geprägten Stutenherde über eine maßvolle Inzucht eine Konsolidierung des Erbgutes. Das hat sich bewahrheitet.

Die Voraussetzungen sind vorhanden, denn im genetischen Hintergrund finden wir gehäuft Trakehnerhochadel, der sich in drei Eliten dokumentiert. Domhardts Mutterstamm ist der der Donna v. Cancara und geht zurück auf das Hauptgestüt Trakehnen. Er vereint sich über den Elitehengst Consul mit der Hauptgestütsfamilie der Corrida v. Bussard. Interessanterweise finden wir in der vierten Generation zwei berühmte Vollgeschwister, nämlich Donaufahrt und Donauwind v. Pregel.

domhardt3

Über Pregel tritt die dritte große Hauptgestütsfamilie der Peraea v. Hirtensang in Erscheinung. Vom Exterieur her erinnert Domhardt stark an seinen Großvater Consul, der ihn im Typ, in Größe und Farbe geprägt hat. Ein äußerst angenehmes Interieur wurde ihm auf der Hengstleistungsprüfung in Neustadt/D. bescheinigt, in der er sowohl für Charakter als auch für Leistungsbereitschaft die Höchstnote 10 erhielt. Domhardt ging im Jahr 2009 ein. Er hinterließ sehr gute Nachzucht in unserem Gestüt.

Elite-Hengst
Lehndorff‘s
Elite-Hengst
Marduc
Halali Gabriel v. Gigant
Historia v. Herbstwind
Madeira II 7311/74 Ferlin v. Maharadscha
Malvenblüte
v. Hansakapitän
Legende IX Lucado Donauwind v. Pregel
Lutetia v. Flugsand
Lucky 3655/66 Gunnar v. Komet
Lisette
v. Totilas
Donnagloria Elite-Hengst
Consul
Swazi xx Herero xx v. Borealis xx
Sayonara xx
v. Birkhahn xx
Pr. St. Cornau
5432/71
Lothar v. Julmond
Corry v. Altan
Donaumaid Maharadscha Famulus v. Fetysz ox
Marke v. Markvogt
Donaufahrt v. Sch.
3493/66
Pregel v. Tropenwald
Donaulied v. Sch v. Boris


 

 

Chronik
der Hengste

Elkadi II

Elkadi
Der Trafaret- Sohn -
war bis 2007 der Deckhengst auf Terra Nova. Jetzt genießt er auf dem Gestüt sein Rentnerdasein. Menschenbezogen und sportlich sind seine Nachkommen., leistungsbereit und lernwillig. Beste Voraussetzungen.
Mehr über Elkadi

Karo As

Karo As
Der Vollkorn xx Sohn war ... Jahre Deckhengst auf Terra Nova. KARO AS wurde 1984 in Neumünster gekört und ist heute vor allem als Muttervater von Connery von züchterischem Interesse.
Mehr über Karo As

Marduc

Marduc
Der Elitehengst ist mit Sicherheit der
wichtigste Vererber auf Terra Nova. Der Schimmelhengst war Reservesieger der Körung 1979, Reservesieger der Hengstleistungs-prüfung 1980 in Adelheitsdorf (132,88 P.) und ausgebildet bis zur Grand-Prix-Reife.
Mehr über Marduc

Vespucci

Der Hengst Vespucci strotzte noch im hohen Alter vor Vitlität und Härte. Er war eine Persönlichkeit.

Mehr über Vespucci

,

 
    Zum Seitenbeginn